Wirtschaft in Gemeinschaft News

 

Jugend-Wirtschaftsgipfel mit dem Papst in Assisi verschoben

Papst Franziskus hatte die Jugendlichen der Welt, die als Unternehmer oder Wirtschaftswissenschaftler ihren Beitrag zu einer gerechteren und solidarischen Wirtschaft geben wollen, für Ende März nach Assisi eingeladen. Durch die Corona-Pandemie musste der Event abgesagt werden und wurde jetzt auf Mitte November 2020 verschoben. 
Weitere Info

WiG-Unternehmer in Menden in der Schreinerei Linke

Seit Beginn ihrer Unternehmerkarriere war Johannes und Birgit Linke klar, dass sie nach den Leitlinien der Wirtschaft in Gemeinschaft leben und arbeiten und mit den erwirtschafteten Gewinnen auch Menschen in Not unterstützen wollten. Die 15 Unternehmer, die aus verschiedenen Teilen Deutschlands angereist waren, bekamen tiefe Einblicke und nutzten die Zeit für einen intensiven Austausch.
Weitere Info

ZDF-Beitrag über WiG-Schreinerei

In der Vorbereitung auf den ursprünglich im März geplanten Event "Economy of Francesco hat das ZDF die Sendung "sonntags" am 22.3. gestaltet unter dem Titel "Verantwortliches Wirtschaften". Darin auch ein Beitrag ab Minute 17:00 über die Schreinerei von Johannes und Birgit Linke und das Netzwerk der WIG.
Den ZDF-Beitrag anschauen 

WiG-Pionier Waldemar Silfest aus München verstorben

Er gehört zu den Pionieren der "Wirtschaft in Gemeinschaft", hat mit seinem fundierten Wissen als Banker viele Unternehmer bei der Unternehmensgründung beraten, andere durch schwierige Zeiten begleitet und keine Begegnung der WiG-Unternehmer auf nationaler oder internationaler Ebene verpasst. Sein Herz und seine Leidenschaft brannten für Menschen, die in Not sind und er hat auf vielerei Weise und mit unendlicher Kreativität geholfen! Ein kurzes Lebensbild lesen Sie
HIER

Café AGATA - ein WiG-Unternehmen in der Rhein-Metropole

Das Team von Café  AGATA um die Gründer Elisabetta Epping-Rossi und Johannes Epping macht mehr als einfach nur Kaffee, ja sogar sehr guten Kaffee. Dieser kommt direkt von Erzeugern, mit denen AGATA eng kooperiert. Darüber hinaus werden soziale Projekte vor Ort bei den Erzeugern unterstützt.
MEHR

Stand: 07.04.2020 

 

 

 

 

 

 

Drucken